Sep
30

Geld durch Heimarbeit und Minijobs: Wie findet man gute Angebote?

Für viele Menschen ist ein Job, den man von Zuhause aus erledigen kann, die einzige Möglichkeit, etwas Geld zu verdienen. Nicht nur Mütter, die aus organisatorischen Gründen keine feste Stelle annehmen können, auch Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen keinen Arbeitsplatz bekommen sind häufig auf Heimarbeit und Minijobs angewiesen. Zwar gibt es mittlerweile dank des Internets viele Anbieter, die für wenig Arbeit einen relativ guten Lohn versprechen, trotzdem sollte man sich die Angebote genau anschauen bevor man sich darauf einlässt, um nicht in eine Falle zu tappen.

Wie findet man seriöse Jobangebote?

Wer auf der Suche nach einem Nebenjob in Heimarbeit ist, geht den sichersten Weg indem er nicht über das Internet, sondern direkt vor Ort nach Stellenangeboten fragt. Viele Schreibbüros suchen zum Beispiel Aushilfen, die ihre Arbeit mit nachhause nehmen können. Auch Callcenter Agenten müssen nicht mehr unbedingt in einem überfüllten Büro telefonieren, wie es früher üblich war. Viele Callcenter Agenturen bieten nach einer Einarbeitungszeit auch Heimarbeit an, die meistens auf 400 Euro Basis läuft. Wer dagegen nicht gerne telefoniert, sich dafür jedoch mit Sprachen gut auskennt, kann zum Beispiel in einem Übersetzungsbüro nach Arbeit fragen. Kleinere Aufträge können häufig auch im Home Office erledigt werden.

Für Menschen, die nur etwas Geld dazu verdienen möchten, gibt es verschiedene Möglichkeiten, über Umfragen oder durch das Besuchen von unterschiedlichen Webseiten ihr Konto etwas aufzubessern. Die sogenannten Paidmaildienste sind zwar in der Regel unbedenklich, hierbei handelt es sich jedoch nur um geringe Verdienste, die mit einem hohen Zeitaufwand verbunden sind.

Wie kann man unseriöse Angebote erkennen?

Wenn man vor Ort jedoch keinen Erfolg hat, bleibt letztendlich doch nur der Weg über das Internet. Angebote für Heimarbeit lassen sich mittlerweile in jeder Stellenbörse finden. Wichtig dabei ist, genau darauf zu achten, wie seriös die Anbieter sind. Fehlt zum Beispiel Name und Anschrift des neuen Arbeitsgebers, sollte man gleich die Finger von der Anzeige lassen. Auch Anbieter, die ihren Sitz im Ausland haben, sind in den meisten Fällen alles andere als seriös. Zudem sollte man sich nicht auf Angebote einlassen, bei denen mit einem übermäßig hohem Gehalt gelockt wird. Hierbei handelt es sich meistens um ein Schneeballsystem, bei dem niemand tatsächlich etwas verdient. Generell sind Anbieter, die sich auf Heimarbeit spezialisiert haben und dieses auf ihren Webseiten präsentieren, nicht empfehlenswert.

Sep
30

Einkauftipps im Internet: Wo findet man welche?

Das Internet ist in seiner unendlichen Weite die ideale Anlaufstelle für Menschen, die nach guten Einkaufstipps suchen. In den vielen Online-Shops, Online-Auktionsbörsen und Portalen mit Kleinanzeigen findet sich immer das richtige Angebot. Bevor man sich jedoch über die neue Entdeckung freuen kann, muss man zunächst wissen, woher man gute Einkaufstipps bekommt, um die Suche von vornherein richtig anzugehen.

Wer in einem themenspezifischen Forum aktiv ist, kann dort nachfragen, woher man ein bestimmtes Produkt bekommt. Die registrierten Nutzer des Forums werden wissen, was die besten Bezugsquellen sind – in der Regel sind sie gern bereit, ihre eigenen Einkaufstipps weiterzugeben. Wer kein Forum benutzt, kann sich an ein Frageportal wenden, von denen es ebenfalls viele im Internet gibt. Auch dort halten sich zahlreiche User auf, die zu jedem Thema gute Einkaufstipps geben und auf Internetseiten verweisen können, auf denen man fündig wird.

Eine weitere gute Anlaufstelle sind ein Shopping Blog oder auch soziale Netzwerke. Viele Städte oder Landkreise haben eine eigene Internetcommunity, die sich darauf konzentriert, Menschen aus der Umgebung zusammenzubringen – sie werden allerdings nicht von den Landkreisen selbst organisiert, sondern von anderen Anbietern. Dort kann man vor allem Fragen zu Geschäften stellen, die man in Person besuchen möchte. Das Internet bietet dabei die Möglichkeit, schnell andere Menschen kennen zu lernen, die vielleicht selbst schon dort waren oder andere gute Einkaufstipps für die jeweilige Region über das Internet geben können.

Daneben gibt es im Internet spezielle Testportale, die sich mit der Bewertung von Produkten befassen. Oft ist ein Preisvergleich in solche Seiten integriert, die der Leser gleichzeitig nutzen kann, um sich Einkaufstipps zu holen. Testportale werden mit den Berichten privater Kunden gefüllt, die selbst bereits in dem beschriebenen Geschäft eingekauft haben und sowohl über das gesuchte Produkt selbst als auch über das Geschäft etwas zu berichten wissen. Man findet dort vor allem Bewertungen über die Dienste von Online-Shops, die die Ware anbieten. Außerdem kann man sich von den Nutzern und Berichteschreibern alternative Produkte empfehlen lassen, die dieselben Anforderungen erfüllen, aber entweder günstiger oder sogar noch leistungsstärker sind als das ursprünglich gesuchte Produkt. Eine ähnliche Funktion erfüllen Webkataloge. Auch dort werden die Inhalte von privaten Nutzern vorgeschlagen und geschrieben, die selbst Erfahrung mit ihrem Einkaufstipp gemacht haben. Diese beiden Optionen bieten die Möglichkeit, einem Einkaufstipp zu folgen, der direkt von den Kunden selbst kommt, die aus neutraler Sicht berichten und damit wertvolle Tipps für andere neue Kunden geben können.

Sep
30

Wo findet man aktuelle Testberichte im Internet

Wer darüber nachdenkt eine Anschaffung zu tätigen, bzw. eine Dienstleistung in Anspruch zu nehmen, für den sind, neben einem Markenname zunehmend die Meinungen Anderer zum gewünschten Produkt kaufentscheidend. Heute allerdings ist die Meinungsbeschaffung über das Internet bei weitem einfacher, als im Bekanntenkreis nachzuforschen. Neben der allseits bekannten Bewertungsseite Ciao sind inzwischen unzählige vergleichbare Portale auf den Markt getreten.

Wer aktuelle Testberichte sucht, kommt oft nicht an der Nummer eins vorbei: Ciao. Auf Ciao.de findet man zu fast jedem Produkt eine oft mehr ausreichende Anzahl an Erfahrungsberichten. Die Möglichkeit anderer User diese zu bewerten sorgt für eine überwiegend gute und vor allem umfassende Qualität der Berichte. Auch die Bewertungsportal Dooyoo und Yopi haben sich als recht zuverlässig auf dem Markt integriert. Deren Belohnungssystem setzt, ähnlich wie bei Ciao, attraktive Anreize zum Schreiben guter Erfahrungsberichte. Sehr zu empfehlen ist auch die Seite Testberichte.de. Neben Verbrauchererfahrungen lassen sich hier auch Bewertungen von Tests aus Zeitschriften wiederfinden, natürlich mit dem Link zur Seite des Testers. Auf der Suche nach Erfahrungsberichten kann man auch mal bei Amazon vorbeischauen, denn hier kann man Produkte nicht nur kaufen, sondern anschließend auch bewerten. Die meist eher kurzen aber dafür umso „knackigeren“ Berichte helfen oft sich einen schnellen und umfassenden Überblick zu verschaffen.

Auch Zeitschriften wie Stiftung Warentest, Computer Bild, Auto Motor und Sport und viele mehr sind eine hervorragende und vor allem sehr zuverlässige Informationsquelle. Nachteil allerdings, dass diese Tests meistens entweder den Anschaffungswert der Zeitschrift kosten oder den Download aus dem Internet. Zudem können natürlich nicht in jeder Ausgabe alle auf dem Markt befindlichen Produkte getestet werden, so dass einige Tests zum Teil nicht mehr ganz aktuell sind oder ausgerechnet das gesuchte Produkt bei den Tests nicht dabei war.

Neben den allgemeinen Bewertungsportalen sind immer mehr Internetseiten zu finden, die sich auf einen bestimmten Bereich spezialisiert haben. Demgemäß bieten bspw. Holydaycheck, Trivago, Ab in den Urlaub, Expedia und Co. eine unglaubliche Anzahl zu den unterschiedlichsten Hotels und Reisezielen. Autoplenum und Autotest beinhalten wie allein der Name schon sagt unzählige Tests zu den Fahrzeugen auf vier Rädern. Klinikbewertungen, Fahrschulchecks, Erfahrungsberichte zu Campingplätzen, Airlines, Elektronikgeräten und vieles, vieles mehr.
So gibt es zu fast jedem Thema, bzw. jeder Produktgruppe ein eigenes Bewertungsportal im Internet. Man muss nur die eine oder andere Suchmaschine verwenden, oder wie der Laie sagt: ein bisschen „googeln“.

Sep
30

Welche Möglichkeiten des Preisvergleichs im Internet gibt es?

Weil die Kunden im Internet die Möglichkeit haben, Preise für Produkte und Dienstleistungen schnell und einfach zu vergleichen, hat sich der Wettbewerb in vielen Branchen deutlich verschärft. Höhere Preise für dasselbe Produkt können Händler nur noch durchsetzen, wenn entsprechende Services als Zusatzleistungen geboten werden. Die ständig steigende Bedeutung von Preissuchmaschinen und Vergleichsportalen führte allerdings auch dazu, dass Anbieter neue Strategien entwickelten, um in den Rankings weit oben gelistet zu werden.

Vorsicht bei dubiosen Informationsquellen!

Häufig werden die Trefferlisten der Preissuchmaschinen mit Zusatzinformationen versehen, die Rückschlüsse auf die Qualität eines Produkts bzw. eines Anbieters ermöglichen sollen. Vorsicht ist in jedem Fall bei eigenen Testergebnissen des Seitenbetreibers geboten. Einige Strompreisvergleiche stehen z.B. in dem Verdacht, ihre Ergebnislisten zugunsten derjenigen Anbieter zu manipulieren, die ihnen die höchsten Vermittlungsprovisionen bieten. Auch die oft vorhandenen Kundenmeinungen spiegeln längst nicht immer die Meinung tatsächlicher Kunden wieder, sondern werden teilweise von eigens zu diesem Zweck beauftragten Agenturen im Auftrag der Anbieter verfasst. Wirklich aussagekräftig sind externe Testergebnisse, sofern diese von renommierten Institutionen oder Fachzeitschriften stammen.
Suchen Sie z.B. nach einem Preisvergleich auf decido.de, dann haben die dort veröffentlichten Testberichte immer eine Quellenangabe, oft werden z.B. Tests der Stiftung Warentest zitiert. Diese Transparenz ermöglicht es dem Kunden, die Angaben auf der Seite unabhängig zu überprüfen und darüber hinaus selbst zu entscheiden, welche Tests er für unabhängig und objektiv hält.

Garantiebedingungen beachten!

Beim Preisvergleich sollten auch die Bedingungen der Händler- und Herstellergarantie beachtet werden. Zwar ist hier vieles gesetzlich geregelt, aber rechtliche Ansprüche können sich als kaum durchsetzbar erweisen, wenn der Anbieter seinen Sitz irgendwo im Ausland hat und über keine deutschen Niederlassungen verfügt. Als problematisch können sich auch Reimporte von Produkten erweisen, die z.B. für den asiatischen Markt produziert wurden. Rechtlich ist das nicht zu beanstanden, aber häufig gelten für diese Produkte nicht die über die gesetzliche Gewährleistung hinausgehenden freiwilligen Garantieleistungen des Herstellers für den deutschen Markt.

Alle Preisbestandteile berücksichtigen!

Neben dem bei Preisvergleichen im Internet angezeigten Preis fallen häufig noch weitere Kosten an. Beim Kauf eines Produkts beschränkt sich dies meist auf die Lieferkosten, die Situation ist also relativ überschaubar. Erheblich komplizierter kann die Ermittlung der tatsächlichen Kosten bei beispielsweise bei Handy- oder Versicherungsverträgen sein. Um Preissuchmaschinen mit einem günstigen monatlichen Preis zu täuschen, wird vieles in kostenpflichtigen Zusatzoptionen, einmaligen Anschlussgebühren und sonstigen Nebenkosten versteckt.

Fazit:
Preisvergleiche im Internet werden heute für nahezu alle Waren und Dienstleistungen angeboten. Sie zu nutzen kann in vielen Fällen bares Geld

Sep
30

Wie funktioniert ein MP3-Player?

Als MP3-Player wird ein Gerät bezeichnet, das Dateien im MP3-Format speichern und abspielen kann. Als Abspielgeräte für Musik haben MP3-Player die früher üblichen Walkmans und Discmans weitestgehend verdrängt. Die neuesten Generationen verfügen außerdem über die Möglichkeit, andere Dateiformate abzuspielen und beispielsweise Bilder, Videos oder andere Dateien anzuzeigen.

Die Funktionsweise des MP3-Players ist ähnlich wie beim USB-Stick. Er besitzt einen internen Speicher, auf den prinzipiell alle Dokumente und Dateiformate abgelegt werden können. Abspielen kann er zunächst nur Dateien in typischen Audioformaten, beispielsweise .mp3, .wma oder .mp4 – die Dateien werden anschließend als Musik wiedergegeben. Auf dem Display des Gerätes wird dem Benutzer angezeigt, welches Lied von welchem Interpreten er gerade hört. Bei den einfachsten Geräten kann er zwischen den Tracks im Speicher vor- und zurückschalten, andere lassen eine Sortierung der Lieder nach Alben oder Interpreten zu, was die Suche nach einem speziellen Lied deutlich einfacher macht. Um Musik über den MP3-Player hören zu können, benötigt man Kopfhörer, denn eine Lautsprecherfunktion bringen die Geräte nicht mit.

Viele moderne MP3-Player können zusätzlich Bilder und Videos wiedergeben. Das liegt vor allem daran, dass die Geräte mittlerweile einen viel größeren Speicherplatz haben. Die ersten Geräte waren mit einem Speicherplatz von 1 GB bereits fortschrittlich – heute sind mehrere GB handelsüblicher Standard geworden. Außerdem verfügen die meisten MP3-Player zusätzlich über einen hochwertigen Farbbildschirm, wodurch visuelle Dateien problemlos wiedergegeben werden können. Videos eignen sich allerdings nur für Geräte, die mit einem leistungsstarken Akku ausgestattet sind – andernfalls reicht die Kapazität nicht aus.

MP3-Player werden in Notfällen gern als provisorische USB-Sticks eingesetzt. Sie werden schließlich auf dieselbe Art und Weise wie ein herkömmlicher USB-Stick bearbeitet: Man schließt sie an den Computer an, überträgt die Dateien und kann sie jederzeit abrufen. Word-Dateien, PDFs und andere Formate können MP3-Player zwar nicht abspielen, aber trotzdem abspeichern und zum Download zur Verfügung stellen, sobald sie an einen anderen Rechner angeschlossen werden.

Moderne MP3-Player wie der Apple iPod können ihren Nutzern zusätzlich Spiele bieten. Sie sind zu vergleichen mit den typischen Handyspielen. Das Spielprinzip ist meist einfach, die Software dient lediglich der Unterhaltung des Nutzers. Besonders Apple-Geräte verfügen über einen Reichtum an Auswahl, da ihnen der App Store zur Verfügung steht. Andere MP3-Player sind in dieser Hinsicht etwas eingeschränkter, da sie nur die Spiele anbieten können, die vom Hersteller eingespielt wurden.

Sep
30

Wo gibt’s im Internet gute Musiktipps?

Wo bekommt man im Internet Musiktipps?
Jeder kennt das Gefühl, dass man die eigene Musik zwar toll findet und gerne hört. Irgendwann jedoch sehnt man sich einfach nach etwas Neuem, vielleicht nicht einmal unbedingt ein neues Genre oder eine ganz neue Richtung, aber doch irgendwie etwas Frisches. Doch wo kann man im Internet nach neuen Musiktipps suchen, die auch wirklich zumindest ungefähr den eigenen Geschmack treffen?

Automatisch oder manuell?
Es gibt einige Seiten, die Ihnen einen Großteil der Suche abnehmen. Darunter fällt beispielsweise das oft und gerne benutzte www.last.fm. Auf Last.fm können Sie sich Ihre Lieblingsmusiker anschauen und viel Wissenswertes über Sie erfahren. Um Ihren Horizont zu erweitern, werden gleichzeitig jedoch auch noch weitere Bands und Künstler vorgestellt, die in etwa so ähnlich klingen, oder welche von den Benutzern der Seite als ähnlich eingestuft wurden. Damit Sie sich einen Eindruck davon verschaffen können, dürfen Sie auch gleich in kurze Schnipsel aus deren Diskografie reinhören. Einige weniger bekannte Bands erlauben auch das Anhören ganzer Lieder. So können Sie sich sehr schnell viele ähnliche Musiktippsholen, die Ihnen höchst wahrscheinlich gefallen werden.
Alternativ gibt es Programme, die die von Ihnen gehörte Musik analysieren und Ihnen dann anzeigen, welche anderen Lieder Ihnen auch noch gefallen könnten. Beispielsweise ist so ein Dienst auf aujiggle.com zu finden. Wenn Ihnen die eigenhändige Suche nach Musiktiteln noch immer zu viel Aufwand ist, gibt es außerdem noch potify.com zu nennen. Dort können Sie ebenfalls Ihre Musik untersuchen lassen, nur dass Ihnen danach nicht nur passende andere Künstler empfohlen werden, sondern Sie diese darüber hinaus auch gleich in einem Internetradio hören können. Dazu werden Bands und Songtitel ebenfalls mit eingeblendet, so dass Sie sich bei Gefallen die besten Lieder anschließend kaufen können.

Selbstständigkeit kann sich auszahlen
Wer keine Lust auf pure Technik hat, kann auch den altbekannten Weg über Fragen an echte Menschen aus Fleisch und Blut stellen. In vielen Foren gibt es Musik-Unterforen, wo Sie mit einigen wohl gemeinten Anfragen bezüglich Musik sicherlich auf Resonanz stoßen werden. Gerade bei kleineren Bands, die kaum jemand kennt, kann diese Vorgehensweise besser sein. Denn irgendjemand weiß immer weiter.
Zu guter Letzt bleibt die Möglichkeit, Seiten wie cdstarts.de anzusurfen, um dort die neuesten Alben und Singles im Überblick zu haben und einen Blick auf die Charts werfen zu können. Dort dürfen Sie natürlich nicht erwarten, dass Sie etwas abseits vom Mainstream finden. Für neue Impulse reicht das aber vielleicht trotzdem aus. Ausprobieren lohnt sich also in jedem Fall.

Sep
30

Büro Jobs in der Musikbranche finden!

Wie findet man gute Büro Jobs in der Musikbranche?
Die einfachste Antwort auf die zuvor gestellte Frage lautet: Durch Zufall! Aber selbst wenn dieser sehr groß ist, wäre er kaum eine Garantie für einen langfristigen Erfolg. Gerade in der Musikbranche wird kaum jemand umhin kommen, sich in gewissem Umfang im so genannten Klinkenputzen zu üben. Es gibt zahlreiche gute Musiker; das ist nicht die Frage. Das Bedürfnis, sich gegenseitig zu finden, besteht allerdings sowohl auf Seiten des Musikers als auch auf Seiten der Veranstalter: Gute Musiker suchen eine Möglichkeit, um ihr Talent unter Beweis zu stellen und zahlreiche Unternehmer und Wirte suchen gute Musiker. Wer sich also nicht allein auf den Zufall verlassen möchte, sollte möglichst engagiert selbst aktiv werden, um ein Engagement zu bekommen.

Agenturen, die sich der Künstlervermittlung verschrieben haben, sind generell auf der Suche nach talentierten Musikern. Zum Beispiel die Agentur für Arbeit vermittelt Künstler auf Anfrage. Wichtig für den Musiker ist zunächst, dass keine allzu hohen Gebühren für die Registrierung und Vermittlung anfallen. Denn das Honorar ist gerade am Anfang nicht unbedingt ausreichend, um nach einem Auftritt für den Rest des Monats auf der faulen Haut zu liegen. Je günstiger also die Vermittlung stattfindet, desto mehr bleibt letztendlich für den Musiker. Mit der Registrierung bei Vermittlungsagenturen ist es allein jedoch nicht getan.

Wer mehr auf Eigeninitiative setzen möchte, kann sich beispielsweise in Bars und größeren Restaurants vorstellen und seine Dienste anbieten. Selbst wenn dort bereits ein Musiker tätig ist. Denn zum einen ist möglicherweise beabsichtigt, den Musiker oder das Programm zu wechseln und zum anderen unterhalten viele Betreiber mehrere Locations. Wenn also in der einen Bar aktuell keine musikalische Untermalung benötigt wird, kann sich aufgrund einer solchen Anfrage durchaus trotzdem ein guter Job ergeben. Wichtig ist es, überhaupt tätig zu sein und das eigene Können einem möglichst großen Publikum zu präsentieren.

Eine weitere Möglichkeit ist die Registrierung in entsprechenden Foren für Musiker und/oder Veranstalter. Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass die eigenen Fähigkeiten so genau wie möglich beschrieben werden. Auch sollten besondere Qualifikationen und Fertigkeiten unbedingt genannt werden. Nicht immer sind die technischen Voraussetzungen gegeben, um Hörproben einzustellen. Insofern muss durch die textliche Selbstbeschreibung so viel Interesse geweckt werden, dass sich potentielle Brötchengeber melden. Es kann außerdem nicht schaden, ein Vorspielen direkt anzubieten. Allerdings sollte hierbei der ungefähre Radius bekannt gegeben werden. Niemand hat etwas davon, wenn ein Musiker zum Vorspielen 500 Kilometer fährt, um dann zu hören, dass sich der Interessent etwas ganz anderes vorgestellt hat.

Sep
21

Altersvorsorge und Rente – ja oder nein?

es ist eher noch mehr, den Studensatz den Freiberufler nehmen sollte liegt deutlich über 75 Euro/h. Diese Zahlen sind nicht aus der Luft gegriffen sondern werden von den staatlichen Förderstellen mit den Existensgründern händisch und realistisch errechnet. Mann darf nicht ausser Acht lassen das ein “Freiberufler” deutlich weniger Zeit für seine reine fachliche Tätigkeit zur Verfügung hat. Wenn er 10 Tage pro Monat voll beschäftigt ist, dann ist das ein guter Druchschnitt in der resttliches Zeit muss er neue Projekte aquirieren und hat den üblichen Papierkram etc,. zu erledigen. Von einem “normalen” Angestellten unterscheidet den Freiberufler noch einiges mehr: Die Rücklagenbildung für die Altersvorsorge, Was ist wenn er wieder arbeitslos wird weil das Geschäft nicht läuft – vielleicht durch einen Unfall (AUf) hat etc. hierfür muss vorgesort werden, Krankenversicherung – Berufs-Rechtsschutz, Berufs-Haftpflicht. Büromiete, Rücklagenbildung, Abzahlung von PC und Co. …. Es ist unglaublich was da alles bezahlt und im Vorfelde bedacht werden soll, wenn man dass aussen vor lässt, kann es passieren dass man in das finanzielle Chaos läuft oder in ein paar Jahren das nachsehen hat. Aber was soll man da noch machen wenn die ganze Zeit die Regierung sagt was man machen soll und man nur noch eine “Marionette” der Regierung ist. dadurch kann man kaum noch selber entscheiden was man machen soll oder nicht!

Sep
21

Handy kaufen ohne große Probleme

Dieser Artikel zeigt euch, wie ihr ein Handy kaufen geht, ohne dass ihr irgendwelche Probleme aufkommen. Als allerersten würde ich mir einige Favoriten aussuchen und aufschreiben, denn es könnten viele werden. Als nächstes kommt, dass ihr erstmal schaut, welches Handy schon eure Freunde haben, damit ihr sie rausfiltern könnt. Kann ja sein, dass ihr als Nachmacher angemeckert werdet. Es sei denn das Handy gefällt euch doch so sehr, dass ihr es euch auch holen müsst. Außerdem würdet ihr dann auch schon wissen, wie das Ding “tickt”. Nachdem ganzen Zeug solltet ihr euch am besten einige Testberichte von den Handys im Internet anschauen. Von dort aus könnt ihr sehen, was gut und was schlecht an dem Handy ist. Dadurch werden schon wieder einige Handys rausgefilter. Bevor wir zum letzten Punkt kommen, also das Kaufen des Handys, müsst ihr euch die Preise angucken. Entweder im Internet oder in Zeitungen, damit ihr nich regelrecht verarscht werdet. Am besten ihr schaut euch beides an. So bekommt man einen recht guten Überblick und so werden auch einige Handys rausgefiltert, das sie zu teuer sind. Nachdem ihr das getan habt, kauft euch euer Handy in einem Geschäft. Egal ob Media Markt, Vodafone-Shop oder sonst etwas. Es sollte vor Ort sein und nicht Online im Internet bestellt werden. Der Grund dafür ist, dass man so besser die Probleme von dem Handy klären kann, falls irgendwelche auftreten. Denn im Internet muss man wieder Mails schreiben und das dauert wieder ewig, bis der Support geantwortet hat und da kommen so viele Problem, das gibst garnicht. Also immer vor Ort in einem Shop kaufen.

Sep
21

Ein Handy mit Bundle – Verträge Verträge Verträge

Viele locken ihre Kunden mit Geschenken an. So verkaufen sie mehr Ware mit Verträgen. Die Firmen machen damit mehr Gewinn und der Kunde wird hier nur in die Irre getrieben. Der Beweis hier zeigt wieso. Nehmen wir hier mal ein Beispiel man kauft eine Paket, wo man ein Handybundle ( Samsung i5800 Galaxy ) und ein Geschenk ( Nintendo Wii mit Wii Sports ) Also ein Handybundle. Hier muss nach Vertrag 2 x 9im Monat bezahlen. Das macht dann 24 x 19,90 = 477,60. Da eigentlich die Wii mit dem Spiel im Internet 194,00 kostet und das Handy 204,90 kostet, kommt man auf 398,00. Wobei man denkt, dass das Handy Bundle eingentlich billiger ist wie wenn man das Handy normal gekauft hätte. Dazu kommen auch noch die Telefonierkosten, die mit auf die Rechnung kommen. In diesen Verträgen stecken schon viele Fallen und so. Man sollte sich das erstmal ausrechnen, denn viele Verträge lohnen sich auch wirklich für den Kunden. Es gibt zwar nicht so viele und leicht zu finden sind sie auch nicht. Aber es gibt welche. Ein Beispiel dafür hab ich jetzt mal nicht, aber man sich das denken, dass man dadruch halt Gewinn macht. Man sollte nur aufpassen, dass der Vertrag nicht “automatisch” verlängert wird. Das passiert, indem man den Vertrag nicht rechtzeitig kündigt. Man sollte den Vertrag schon 2 oder 3 Monate vor dem Beginn des 3. Jahres vom Vertrag kündigen, damit der am Ende des 2. Jahres komplett gekündigt ist und sich nicht mehr automatisch verlängern kann. Als Fazit würde ich einfach mal sagen, dass man allgemein aufpassen muss und sich das gut überlegen muss, welches Paket man nehmen sollte und allgmein den Vertrag in Auge behalten. Falls man ihm aus dem Auge verliert, bekommt man eine nette 2-jährige Vertragsverlängerung.

Ältere Beiträge «